Mühlenkreis-Sprinttour

2018 stand wieder die Mühlenkreis-Sprinttour des TuS Lübbecke auf dem Programm. Emma konnte ihren Sieg auf der kurzen Strcke bei den Frauen verteidigen.

Platzierungen OL Team Lippe für den LRL, bzw. für den DPT Wertung:

D10: Lola 1., Jördis 2.

D14: Emma 1., Kira 5.

D18: Lea 2.

D35: Pia 2.

H35: Daniel 3.

H45: Volker 2., Olaf Fehlstempel

H65: Blondi 4.

Sieg beim Bundesranglistenlauf

Nachdem bei der DM Sprint wieder mal ein 4. Platz herraus gesprungen ist, lief Emma Sonntags beim BRL über die Langdistanz souverän mit einem Vorsprung von 1:40 min. zum erstehn Saisonsieg auf Bundesebene.

Weitere lippische Platzierungen:

D10: Lola 5. (von 11)

D12: Kira 9. (von 13)

D18: Lea 18. (von 22)

H45: Volker 22., Olaf 26. (von 40)

H65: Blondi 11. (von 16)

DM Sprint im Lausitzer Seenland

Die deutsche Meisterschaft im Sprint-OL fand im touristischen Senftenberg in der Lausitz statt. In den letzten Jahren fand auch hier ein Strukturwandel statt, die ehemaligen Tagebauten sind zu Erholungsseen umgewandelt und die Region damit für Wasserfreunde attraktiv gemacht worden. Doch nicht nur für Touristen bietet die Region einiges, auch für die Orientierungsläufer gab es mit der Gartenstadt Marga, einer ehemaligen Arbeiterkolonie der ansässigen Bergbaugesellschaft, ein sehr interessantes Laufgebiet. Hier galt es bei den ständigen Richtungswechseln in der kreisförmig angelegten Siedlung und einigen kleinen Gassen den Überblick zu behalten. Das beste Einzelergebnis lieferte Emma (Nr. 270) mit 8 Sekunden Rückstand mit dem 4. Platz in der D14.

Weitere lippische Ergebnisse:

D10: Lola Caspari 5. (von 10)

D14: Emma Caspari 4., Kira Stölting 34. (von 34)

D18: Lea Stölting 29. (von 40)

D35: Pia Caspari 21. (von 21)

H45: Volker Caspari 44. , Olaf Stölting 61. (von 65)

H65: Blondi Pape 12. (von 24)

Zwei Lipperinnen beim JLVK

Zum diesjährigen Jugend- Junioren Ländervergleichskampf in Berlin lief neben Emma als alten Hasen Lea zum ersten Mal für den westfälischen D-Kader. Otto konnte dagegen wegen seiner Konfirmation diesmal nicht teilnehmen.

Im Einzellauf lief es beide in einem recht grünen Wald mit teilweise feinen Höhenbild nicht gut. Bei Emma machte zu viele Fehler in Postennähe und mußte sich mit einem 14. Platz zufrieden sein. Lea bewältitgte neben der langen und schwierigen D18 Strecke auch den Maßstab ungewohnten Maßstab 1:15.000 und errang den 24. Platz von 29 Teilnehmerinnen.

Sonntags folgte dann die Staffelentscheidung in einem flachen Kiefernwald, wie wir ihn aus der Senne kennen. Hier zeigte Lea ein Klasseleistung und konnte mit der D18-Staffel  den 8. Platz erlaufen. In der schon tradtionell starken westfälischen D14 Staffel startete Emma als erste aus dem Trio. Nach anfänglichen Zeitverlusten kam sie als zweite zur Sichtstrcke, in dem Schlussteil konnte sie aber noch überholen und einen kleinen Vorsprung herauslaufen. Dieser konnte nicht gehalten, doch mit dem zweiten Platz waren alle zufrieden.

Für Westfalen sprang insgesamt der 6. Platz heraus.

Ultralang in der Schorfheide

Mit demWohnmobil machetn sich die Casparis auf die Reise in die Schorfheide nach Brandenburg. Leider verlief die Anreise nicht optimal und Emma musste die 2km zum Start durchlaufen um rechtzeitig da zu sein und Lola ist sogar mit dem Fahrrad zu Start gebracht worden.

Der Stress lies sich dann im Rennverlauf des BRL Mitteldistanz leider nicht ganz abschütteln. Emma mußte sich nach einem guten Start und der Führung bis zur Mitte des Laufs am Ende mit Platz 4 begnügen. Auch Volker hatte im Rennverlauf immer weniger Konzentration und wurde nur 18.. Lola erreichte in der D10 den 6. Platz und Pia wurde 13. in der D40.

Am Tag darauf folgten die Bestenkämpfe auf der Ultralangdistanz. Hier erreichten Lola und Emma jeweils den 4.Platz, Pia wurde 3. in der D19B und Volker 16. in der H45.

Im Anschluss blieben die Casparis noch ein paar Tage vor Ort.

Saisonauftakt in Willebadessen

Am 15. April richtete die ASG Teutoburgerwald in Willebadessen den ersten westfälischen Landesranglistenlauf aus.

Hierbei konnten Otto, Volker und Blondi mit Siegen in der H16, H45 und H65 überzeugen. Lola war einzige Starterin in der D10, Emma wurde 2. und Lea knapp dahinter 3. in der D18, Pia 2. in der D17k und Kira und Olaf wurden 3. in der D12 und H45.

Mit diesen guten Mannschaftsergebnis können die nächsten Wettkämpfe kommen!

Paske Loeb 2018

In diesem Jahr starte ein großes, lippisches Team beim dreitätigen Paske-Loeb auf der Insel Fanö in Dänemark. Während die Casparis auf dem Hinweg noch einen Lauf in Schleswig Holstein als Training nutzten, fuhren die Stöltings und Blondi direkt in den Norden.

Nach Schneefall und vielen zu querenden Sümpfen auf der ersten Etappe herrschte an folgenden Tag schönstes Winterwetter zur Mitteldistanz.

Am dritten Tag folgte dann die grüne Etappe, bei der man versuchen mußte mit möglichst wenig Fehler durchzukommen.

Insgesamt war es eine schöne Woche mit viel OL und eine erneute Teilnahme Aller im nächsten Jahr ist das Ziel.